Amalgamentfernung in Hamburg

Fachgerechte Amalgamsanierung vom Arzt und Zahnarzt Dr. Lindauer

  • Sie sind hier: 
  • Home

Alles über die gründliche Amalgamentfernung

AmalgamfuellungAmalgam als Zahnfüllung birgt viele Risiken. Durch Verdampfung, Kauen oder Kontakt mit Saurem oder Heißem kann sich giftiges Quecksilber aus der Amalgamfüllung lösen und in der Leber, den Nieren, im Darm oder an anderen Stellen des menschlichen Organismus ablagern. Viele Menschen mit Amalgamfüllungen weltweit klagen über Kopf- schmerzen, Herzbeschwerden oder Funktionsstörungen von Niere und Leber.

Wir in der Praxis Dr. Lindauer entfernen Ihnen bei Bedarf Ihre Amalgamfüllungen.   Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über Amalgam, seine Vor- und Nachteile, wie man es entfernt und was man dabei beachten muss.

Eine Übersicht über Amalgam finden Sie auf der Seite Informationen.

Die sichere Amalgamentfernung

Unter diesem Menüpunkt finden Sie außerdem:

Internationale Vereinbarung für die Verringerung der Quecksilber Belastung

Amalgam: Vor- und Nachteile

Risiken bei der Amalgam-Entfernung

Amalgam sicher entfernen

Was bedeutet Schwermetallausleitung?

Wenn Sie eine angstfreie, professionelle Amalgamsanierung wünschen, nehmen Sie einfach Kontakt zu unserer Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin auf.

Wir hoffen, die Informationen auf dieser Seite haben Ihnen geholfen. Falls ja, dann freuen wir uns, wenn Sie die Seite weiterempfehlen.

So sicher ist Amalgam

Die europäische Kommission hat den Entwurf ihrer Stellungnahme über die „Sicherheit von Amalgam und anderen alternativen Zahnersatzmaterialien für Patienten und zahnärztliches Personal“ veröffentlicht.

Der damit befasste Ausschuss kommt zu dem Ergebnis, dass die derzeit vorliegenden Erkenntnisse weder die Verwendung von Amalgam noch die alternativen Zahnersatzmaterialien ausschließen.

Aus Sicht der Wissenschaftler gibt es trotz zahlreicher Studien keinen eindeutigen Beleg für die Schädlichkeit von Amalgam für die menschliche Gesundheit.

Gleichwohl wird dem Zahnarzt empfohlen, die Auswahl eines Füllungsmaterials individuell vom Patienten abhängig zu machen, wobei er etwa auf bestehende Allergien oder andere Umstände wie etwa eine Schwangerschaft Rücksicht nehmen sollte.

Bereits die erste Stellungnahme zielte indes darauf ab, dass die Gesundheits- und Umweltgefährdung durch das in zahnärztlichem Amalgam enthaltene Quecksilber vergleichsweise gering ist und auch die nun im Entwurf vorliegende Stellungnahme deutet in diese Richtung, berichten die Brüsseler Experten der BZÄK.

Quelle : Entwurf der EU, verkürzt. Ergänzung der Redaktion „Zahnärztliche Mitteilungen“

Füllungsalternativen nach dem Amalgamausbohren

Warum sind Zementfüllungen nicht mehr zu empfehlen?

Zahnzemente bieten beim Kauen wenig Widerstand und sind insbesondere bei größeren Füllung sehr problematisch in Bezug auf Haltbarkeit und Dauerhaftigkeit. Einige Therapeuten und Patienten wünschen sich dennoch für eine längere Übergangszeit Zementfüllungen.

Warum? Man dachte lange Zeit, dass bestimmte Zemente die Quecksilberanteile aus der Amalgamfüllung aus dem Zahn gleichsam heraussaugen könnten.

Doch haben Untersuchungen der Uni Freiburg ergeben, das der Gehalt an Schwermetallionen 3, 6 oder 9 Monate nach der Amalgamentfernung sich nicht messbar verändert hatte. Also warum dann noch Zement?

Alle Zementfüllung haben unbestreitbar große Nachteile. In unserer Praxis sind die Zementzwischenfüllung die ganz große Ausnahme. (Notbehandlung, oder im Krankenbett) So nutzen sich Zementfüllungen extrem schnell ab. Der normale Zusammenbiss zwischen oben und unten geht verloren. Dadurch können sich Zähne verschieben oder sie wandern gegenseitig aus dem normalen Zahnfach heraus. Dadurch ergeben sich auch Änderungen an der Kaumuskulatur und im Kiefergelenk.

Und die Alternative mit biologisch unbedenklichen Materialien wie Cerec und Empress– die ich allerdings auch vorher austeste wegen der Unbedenklichkeit des Klebers – existiert!

Cerec: Porzellanfüllung, ohne Abdrücke (kein Würgen) und ohne Provisorium und alles an einem Tag., kein zweiter Behandlungstermin.

Empress im Zahnlabor gefertigte Porzellanfüllung mit Abdruck und Provisorium, Folgetermin zum Einsetzen etwa 8 – 10 Tage später.

Und, manchmal sehr tragisch: Die Zementzwischenfüllung wird ja zur Herstellung der endgültigen keramischen Füllung komplett wieder ausgebohrt. Das bedeutet leider auch, dass es zu unnötigen Zahnsubstanzverlusten kommt und, dass insbesondere, der Zahnnerv durch das zweite sorgfältige Ausbohren in Mitleidenschaft gezogen wird. Bei ungünstiger Reaktionslage eines schon vorgeschädigten Zahnnervens ist unter Umständen eine Wurzelbehandlung notwendig.

Und nicht zu vernachlässigen: beide Behandlungen kosten jedes Mal Ihr Geld, alle -Zahnärzte werden und dürfen intakte Amalgamfüllungen nicht auf Kosten der gesetzlichen Krankenkasse ausbohren, und auch die Zementfüllung wird Ihnen in Rechnung gestellt. Und in unsere Praxis nach der Gebührenordnung für naturheilkundlich arbeitende Zahnärzte ausgestellt, also eine Privatrechnung.

Aus diesen vorgenannten Gründen streben wir in unserer Praxis, wenn möglich gleich die sofortige endgültige Behandlung Ihrer Zähne an, um Ihnen die aufgeführten finanziellen Belastungen und Unannehmlichkeiten im Mund zu ersparen. Investieren Sie das eingesparte Geld besser in eine vernünftige Ausleitung!