Amalgamentfernung in Hamburg

Fachgerechte Amalgamsanierung vom Arzt und Zahnarzt Dr. Lindauer

  • Sie sind hier: 
  • Home
  • Risiken bei der Amalgam-Entfernung - Amalgamentfernung in Hamburg

Risiken bei der Amalgam-Entfernung

Die Entfernung einer Amalgamfüllung birgt Gefahren für Mensch und Umwelt. Amalgamfüllungen müssen aufgebrochen werden, beim Schleifen entsteht Hitze, das Quecksilber in der Füllung verdampft. Durch Einatmen und durch die Schleimhäute von Mund und Nase  kann dieser giftige Quecksilberdampf in den Organismus des Patienten gelangen.

Nicht nur der Dampf, auch das feste Quecksilber kann in den menschlichen Organismus gelangen. Zum Beispiel, wenn der Patient kleine Teilchen der aufgebrochenen Füllung verschluckt. Oder indem die Mundschleimhäute herumwirbelnde Quecksilbermoleküle aufnehmen.

Deshalb sind umfangreiche Schutzmaßnahmen bei der Amalgam-Entfernung von entscheidender Bedeutung. Denn gelangen das Quecksilber oder andere Bestandteile der Füllung in den Organismus, können sie immensen Schaden anrichten. Quecksilber wirkt auf das Blut und sämtliche Schleimhäute des Verdauungs- und Atemsystems sowie der Gelenke. Außerdem wirkt es auf die Haut, auf die Psyche und auf das zentrale Nervensystem. Auch bei den anderen Schwermetallen in einer Amalgamfüllung wie Silber, Kupfer, Zink und Zinn sind bereits Auswirkungen auf die Psyche, auf das vegetative Nervensystem und auf das Verdauungssystem, besonders Niere und Blase, gesichert.

Aber auch nachdem die Amalgamfüllungen entfernt wurden, können sie noch Schaden anrichten. So belasten Schwermetalle das Abwasser, das in Klärwerken mühsam gereinigt werden muss. Deshalb unterliegen Zahnarztpraxen genauso wie Unternehmen, die Schwermetalle verarbeiten, den besonderen Gewässerschutzauflagen. Mit Hilfe eines speziellen Geräts – dem so genannten Amalgamabscheider – müssen Zahnärzte die ausgebohrten Amalgamfüllungen auffangen und dem Sondermüll zuführen.

Erklären Sie einmal als Zahnarzt einem Patienten :  Sobald die Amalgamfüllung aus Ihrem Munde gebohrt ist, hat grade giftiger Sondermüll ( Quecksilber ! ) ihren Körper verlassen. Aber bis dahin… nun ja, da hat Gesetzgeber noch nicht so genau hingeschaut oder so ähnlich, naja, so schlimm ist giftiger Sondermüll eigentlich nun auch wieder nicht, oder ?

Was würden Sie denn auf Fragen eines aufgeklärten Patienten antworten ?  ( info@dr-lindauer.de )